Bowling4You
1030 Wien, Radetzkystr. 27
Andy:  NEU 0680 / 409 85 32  - 
Paul: 0676 / 938 44 23
eMail:  info@bowling4you.at

Optimiert ab 1024x768(IE,Firefox,Opera)    CMS-Redaxo 3.2    
Radical Motiv 900Global Track Brunswick Storm RotoGrip Ebonite Hammer Columbia
 

Bälle & Zubehör für anspruchsvolle Spieler und Funbowler. Großes Lager zu Toppreisen!
 
Mo bis Fr von 16:00-19:00    Samstag von 09.00-12:30

Fachlexikon

Back End: Maßeinheit für die Versetzung des Balles nach dem Breakpoint.

Box Finish: Der Oberflächenzustand bei Auslieferung des Balles ab Werk.

Break Point: Der Punkt auf der Bahn, wo der Ball seine Versetzung beginnt.

Core: KERN. Der innere Teil des Balles, der aus einem Gewichtsblock besteht, der entscheidenden Einfluss auf die Laufeigenschaften hat.

Coverstock: SCHALE des Balles, die aus verschiedenen Materialien bestehen kann(z.B. Polyester,Urethane, Reactive).

Cranker: Spieler mit vielen Umdrehungen und hohem Tempo (ca. 28 km/h).

Differential: Ein Maß für die Vielseitigkeit des Balles und die Möglichkeit durch unterschiedliche Bohrungen die Längeneigenschaften verändern zu können. Hohes Differential erlaubt mehr Variationen.

Dry: Diese Art der Ölung ist nicht von Anfang an gewünscht und wird auch nicht durch den Betreiber erzeugt. Sie entsteht vielmehr durch das Bowlingspiel selbst. Wenn die Bahn sehr oft benützt wird (30 Spiele und mehr) und der Hallenbetreiber keine Bahnenpflege zwischendurch macht, kann es durchaus zu solchen Verhältnissen kommen. Fast kein Vorrutsch im vorderen Bereich, viel zu frühes Anrollen des Balles in der Mitte und ein zu heftiges Reagieren des Balles am Breakpoint sind typische Anzeichen von DRY-Konditionen.

Flare: Eigentlich "Track Flare" ist die Fähigkeit des Balles, von der Abgabe des Spielers bis zum Einschlag in die Pins den Laufring bzw. die Spur (am Ball) zu verändern. Dieses Potential benötigt zur vollen Entfaltung allerdings eine optimale Ballabgabe mit hohem Spin (hohe "Drehzahl") und einer Pinstellung (wir reden hier vom Pin des Balles, nicht von den Kegeln) von 45° zur Spielachse des Bowlers (Leveragebohrung).

Grit: Maßeinheit für die Oberflächenbearbeitung (matt oder poliert).

HeavyOily: Ein Bahn mit starker Ölung. Der Ball rutscht hier weiter, bevor er die seitliche Bewegung beginnt. Auf HeavyOil sind Bälle mit niedrigem RG (beginnen früher zu drehen)und hohem Hakenpotential gefragt.

Lenght: Das ist der Weg des Balles bis zur Endreaktion (Breakpoint).

Medium: Eine Medium Ölung ist in den meisten Bowlingcentern vorhanden. Du kannst fast jeden Ball benützen. Dieser Bahnenzustand erzeugt einen mittleren Vorrutsch, eine kontrollierbare Midlane und ein halbwegs sauberes Finish am Ende der Bahn.

RG: "Radius of Gyration". Geringes RG bedeutet kleiner Kern, der Ball dreht sehr früh. Hohes RG deutet auf einen großer Kern; der Ball dreht später und ist träger.

Stroker: Spieler mit wenig Umdrehungen und geringem Tempo (ca. 23 km/h).

Torque: Drehmoment. Asymetrischer schlanker Kern dreht kräftiger, ein symetrischer hingegen schwächer.

Total Hook: Jene Versetzung, die der Ball auf der gesamten Länge der Bahn macht.

Tweener: Spieler mit mittleren Umdrehungen und mittlerem Tempo (ca. 26 km/h).



Optimiert 1024x768(IE,Firefox,Opera)   CMS-Reaxo 3.2